Startseite | Aktuelles | Wir über uns | Kindergarten | Kinderkrippe | Pädagogik | Eltern | Bildergalerien
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Pädagogik

Zielsetzung

Freispiel

Das Freispiel ist von großer Bedeutung für die Kinder. Denn Freispiel bedeutet nicht nur „frei spielen“, sondern auch Förderung von Bewegung, Sinneswahrnehmung, Sprache, Denken, Sozialverhalten, Kreativität, Eigeninitiative ...

Was passiert überhaupt im Freispiel?
Spielsymbole (Puppe, Auto,...)

  • Die Kinder können ihre Umwelt aktiv gestalten.
  • Der Spielpartner kann frei gewählt werden.
  • Das Spiel an sich kann frei gewählt werden.
  • Die Kinder lernen, Konflikte selbstständig zu lösen.
  • Die Kinder werden sensibel für andere Kinder.
  • Die Kinder erlangen ein Bewusstsein für das eigene Können.
  • In Rollenspielen verarbeiten die Kinder Eindrücke und Erlebnisse.
  • Die Kinder entwickeln kreative Spielideen.
  • Es bilden sich Freundschaften und soziale Bindungen.
  • Die Kinder können ihre Gefühle ausdrücken und lernen, sie zu kontrollieren.
  • Bestimmte Regeln und Rituale im Freispiel geben den Kindern Sicherheit und Halt.
  • Die Kinder können an offenen Angeboten teilnehmen (Bildnerische Gestaltung).
  • Durch diese und noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, das Freispiel zu nutzen, wird die Entwicklung der Kinder zu einer selbst-, sozial- und sachkompetenten Persönlichkeit ideal unterstützt.

Durch das Spiel in seinen verschiedenen Arten (Finger-, Bewegungs-, Tischspiele usw.)

  • lernen die Kinder mit Gefühlen umzugehen, sie auszudrücken und sie auch zu kontrollieren (emotionale Intelligenz).
  • kommen Kinder in soziale Beziehungen mit anderen und erweitern dadurch ihr persönliches Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen.
  • lernen die Kinder ihre Grenzen kennen und testen diese aus.
  • lernen die Kinder Regeln festzulegen bzw. zu akzeptieren und sich auch daran zu halten.
  • erkennen und erfahren die Kinder ihre Fähigkeiten und können sie somit erweitern.
  • können die Kinder lernen, ihre Schwächen zu akzeptieren bzw. sie abzubauen.

Das kindliche Spiel, in dem Eindrücke und Erlebnisse verarbeitet werden, legt in jeder Hinsicht die Voraussetzungen, um den Kindern einen späteren erfolgreichen Schulbesuch zu ermöglichen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.